Verwaltungsprozessrecht - Begründetheit der Fortsetzungsfeststellungsklage

ZU DEN KURSEN!

Verwaltungsprozessrecht

Begründetheit der Fortsetzungsfeststellungsklage

Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Dieses und viele weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für die Examensvorbereitung erwarten dich im Kurspaket Öffentliches Recht



163 weitere Lernvideos mit den besten Erklärungen


1021 Übungen zum Trainieren von Prüfungsschemata und Definitionen


Prüfungsnahe Übungsfälle und zusammenfassende Podcasts


Das gesamte Basiswissen auch als Skript auf 1454 Seiten

1. Fortsetzungsfeststellungsklage

479

Video: Begründetheit der Fortsetzungsfeststellungsklage

Abweichend vom Wortlaut des § 113 Abs. 1 S. 4 VwGO ist die Fortsetzungsfeststellungsklage sowohl in direkter als auch in analoger Anwendung dieser Vorschrift (Rn. 162 ff.) nicht schon dann begründet, wenn der erledigte Verwaltungsakt bzw. dessen Ablehnung oder Unterlassung rechtswidrig gewesen ist. Vielmehr ist aufgrund des engen Zusammenhangs mit § 113 Abs. 1 S. 1 VwGO zusätzlich noch vergangenheitsbezogen auf den Zeitpunkt (unmittelbar vor Eintritt des) des erledigenden Ereignisses zu prüfen, ob der Kläger hierdurch auch in einem seiner subjektiv-öffentlichen Rechte verletzt wurde.

Hierzu sowie zum gesamten Folgenden siehe BVerwGE 65, 167; 151, 36; BVerrwG NJW 1982, 2513; Decker JA 2016, 241 (245 f.); Ehlers in: ders./Schoch, Rechtsschutz im Öffentlichen Recht § 26 Rn. 66 ff.; Gersdorf Verwaltungsprozessrecht Rn. 96 ff.; Hufen Verwaltungsprozessrecht § 24 Rn. 16, § 30 Rn. 13 ff.; Mann/Wahrendorf Verwaltungsprozessrecht § 20 Rn. 20; Schenke Verwaltungsprozessrecht Rn. 860 ff.; Schmitt Glaeser/Horn Verwaltungsprozessrecht Rn. 358; Würtenberger/Heckmann Verwaltungsprozessrecht Rn 616, 660. Im Übrigen variieren die Voraussetzungen, unter denen eine Fortsetzungsfeststellungsklage begründet ist, in Abhängigkeit von der jeweiligen Eingangsklage: Ist das klägerische Begehren auf die Feststellung der Rechtswidrigkeit eines erledigten belastenden Verwaltungsakts gerichtet (Fortsetzungsfeststellungsklage als „amputierte Anfechtungsklage“), so gilt das in Rn. 392 ff. zur Anfechtungsklage Gesagte entsprechend. Beantragt der Kläger dagegen mit der Fortsetzungsfeststellungsklage als „amputierter Verpflichtungsklage“ die gerichtliche Feststellung, dass er einen Anspruch auf den begehrten Verwaltungsakt hatte (Vornahmeklage) bzw. dass die Ablehnung oder Unterlassung des bei der Behörde beantragten Verwaltungsakts rechtswidrig gewesen und er hierdurch in seinen subjektiv-öffentlichen Rechten verletzt ist (Bescheidungsklage), kann grundsätzlich auf die Ausführungen in Rn. 452 ff. zur Begründetheit der Verpflichtungsklage verwiesen werden; maßgeblicher Beurteilungszeitpunkt ist im vorliegenden Zusammenhang allerdings regelmäßig der Erledigungseintritt (vgl. Rn. 169), d.h. alle nachfolgenden Umstände bleiben außer Betracht.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

„Es wird festgestellt, dass die Verfügung der Beklagten vom … und der Widerspruchsbescheid des Regierungspräsidiums Karlsruhe vom … rechtswidrig waren“ (Anfechtungssituation) bzw. „Es wird festgestellt, dass die Beklagte verpflichtet war, dem Kläger die beantragte Baugenehmigung für die Errichtung eines Wohnhauses auf dem Grundstück Flst. 47/11 zu erteilen“ (Verpflichtungssituation).

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Einzelkurse

€19,90

    Einzelthemen für Semesterklausuren & die Zwischenprüfung

  • Lernvideos & Webinar-Mitschnitte
  • Lerntexte & Foliensätze
  • Übungstrainer des jeweiligen Kurses inklusive
  • Trainiert Definitionen, Schemata & das Wissen einzelner Rechtsgebiete
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Dozenten
  • 19,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Kurspakete

ab €17,90mtl.

    Gesamter Examensstoff in SR, ZR, Ör für das 1. & 2. Staatsexamen

  • Lernvideos & Webinar-Mitschnitte
  • Lerntexte & Foliensätze
  • Übungstrainer aller Einzelkurse mit über 3.000 Interaktive Übungen, Schemata & Übungsfällen
  • Integrierter Lernplan
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Dozenten
  • ab 17,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

ab €11,90mtl.

    Klausurtraining für das 1. Staatsexamen in SR, ZR & ÖR mit Korrektur

  • Video-Besprechungen & Wiederholungsfragen
  • Musterlösungen
  • Perfekter Mix aus leichteren & schweren Klausuren
  • Klausurlösung & -Korrektur online einreichen und abrufen
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Korrektoren
  • ab 11,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!

Übungstrainer

€9,90mtl.

    Übungsaufgaben, Übungsfälle & Schemata für die Wiederholung

  • In den Einzelkursen & Kurspaketen inklusive
  • Perfekt für unterwegs
  • Trainiert Definitionen, Schemata & das Wissen aller Rechtsgebiete
  • Über 3.000 Interaktive Übungen zur Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf
  • Mit Übungsfällen
  • 9,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!