Strafrecht Besonderer Teil 2 - Diebstahl, § 242 - Überblick

ZU DEN KURSEN!
Kursangebot | Grundkurs Strafrecht BT II | Diebstahl, § 242 - Überblick

Strafrecht Besonderer Teil 2

Diebstahl, § 242 - Überblick

Inhaltsverzeichnis

I. Überblick

8

Beim Diebstahl ist das geschützte Rechtsgut nach h.M. sowohl das Eigentum

Teilweise wird nur das Eigentum als geschütztes Rechtsgut angesehen, so Wessels/Hillenkamp Strafrecht BT/2 Rn. 70 m.w.N.als auch der Gewahrsam.BGHNJW 2001, 1508.

§ 242 normiert den Grundtatbestand des Diebstahls. § 243 ist als Strafzumessungsnorm zum einfachen Diebstahl nach der Schuld zu prüfen und enthält Regelbeispiele für besonders schwere Fälle des Diebstahls. Die §§ 244 und 244a sind Qualifikationen zu § 242 und stellen besonders gefährliche Begehungsweisen unter eine erhöhte Strafandrohung. Privilegierungen sind in den §§ 247 und 248a enthalten. Allerdings haben diese Privilegierungen keine Tatbestandsqualität. Sie normieren ausschließlich Strafantragserfordernisse und haben damit Bedeutung für die Zulässigkeit der Strafverfolgung.

 

9

Der Diebstahl wird wie folgt geprüft:

Prüfungsschema

Hier klicken zum Ausklappen
Wie prüft man: Diebstahl, § 242

I.

Objektiver Tatbestand

 

 

1.

Tatobjekt: fremde bewegliche Sache

 

 

 

 

Leichen oder Teile des Körpers als Sachen

Rn. 16

 

 

 

fremd: Bestimmung nach dem Zivilrecht

Rn. 21

 

2.

Tathandlung: Wegnahme

 

 

 

 

Alleingewahrsam

Rn. 34

 

 

 

Mitgewahrsam

Rn. 42

 

 

 

Gewahrsamswechsel

Rn. 51

 

 

 

gegen oder ohne den Willen des Gewahrsamsinhabers: tatbestandsausschließendes Einverständnis

Rn. 58

II.

Subjektiver Tatbestand

 

 

1.

Vorsatz, dolus eventualis reicht

 

 

2.

Zueignungsabsicht

 

 

 

 

Gegenstand der Zueignung

Rn. 76

 

 

 

Enteignungsvorsatz

Rn. 84

 

3.

Objektive Rechtswidrigkeit der Zueignung

 

 

 

 

Gattungsschulden

Rn. 94

 

4.

Vorsatz bezogen auf die Rechtswidrigkeit

 

III.

Rechtswidrigkeit

 

IV.

Schuld

 

V.

Besonders schwerer Fall gem. § 243

 

 

 

Vorsatzwechsel

Rn. 114, 148

 

 

Versuch

Rn. 151

VI.

Strafantrag erforderlich gem. §§ 247 oder 248a

 

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Grundkurse

G
Grundkurse  

Für die Semesterklausuren, die Zwischenprüfung und das Examen

  • Ausgewählte Themen im ZR, SR und ÖR
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten
  • Dauer: 12 Monate mit Verlängerungsoption
  • Start: jederzeit
  • 16,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Examenskurse

E
Examenskurse  

Für das erste und das zweite Staatsexamen

  • Gesamter Examensstoff im ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten, mit integriertem Lernplan
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • Ab 13,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

K
Klausurenkurse  

Für die Klausuren im ersten Staatsexamen

  • Wöchentliche Freischaltung von 1 oder 3 Klausuren
  • Für ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • Ab 11,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Click Dich Fit

C
CDF-Kurse  

Für die Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf

  • Trainiert Definitionen, Schemata und das Prüfungswissen im ZR, SR und ÖR
  • Über 3.000 Fragen
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • 9,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!