Inhaltsverzeichnis

Allgemeines Verwaltungsrecht - a) Ersatzvornahme

ZU DEN KURSEN!
Kursangebot | Grundkurs Verwaltungsrecht AT | a) Ersatzvornahme

Allgemeines Verwaltungsrecht

a) Ersatzvornahme

Inhaltsverzeichnis

348

Hinsichtlich der Ersatzvornahme bestimmt § 10 VwVG (§ 25 Alt. 2 LVwVG BW, Art. 32 S. 1 bay. VwZVG, § 59 Abs. 1 Alt. 2 VwVG NRW): Wird die Verpflichtung, eine Handlung vorzunehmen, deren Vornahme durch einen anderen möglich ist (vertretbare Handlung; z.B. Entfernung eines verbotswidrig abgestellten Pkw), nicht erfüllt, so kann die Vollzugsbehörde einen anderen mit der Vornahme der Handlung auf Kosten des Pflichtigen beauftragen (z.B. privates Abschleppunternehmen; siehe Übungsfall Nr. 5).

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Da es sich bei Duldungs- und Unterlassungspflichten jeweils um unvertretbare Handlungen handelt (Rn. 349), scheidet die Ersatzvornahme insoweit als Zwangsmittel von vornherein aus – ebenso wie bei höchstpersönlichen Handlungspflichten (z.B. Erscheinen auf der Dienststelle auf Grund einer Vorladung). Letztlich kommt es damit nur bei einer Verpflichtung des Bürgers zu einem positiven Tun in Betracht, das nicht höchstpersönlicher Natur ist.

In diesem Fall der sog. Fremdvornahme bestehen keine unmittelbaren Rechtsbeziehungen zwischen dem Dritten (z.B. privates Abschleppunternehmen) und dem Pflichtigen (z.B. Halter des verbotswidrig abgestellten Pkw). Jedoch muss dieser die Ersatzvornahme durch den Dritten dulden, welcher seinerseits als „Verwaltungshelfer“ (Rn. 52) zur Behörde typischerweise (Ausnahme: Inanspruchnahme gem. § 9 PolG BW, Art. 10 bay. PAG, § 6 PolG NRW/§ 19 OBG NRW als Nichtstörer) in einem privatrechtlichen Vertragsverhältnis steht (i.d.R. Werkvertrag gem. §§ 631 ff. BGB).

Die Auswahl des Ersatzunternehmers steht im Ermessen der Behörde; „einer Ausschreibung bedarf es nicht, da die Ersatzvornahme der Gefahrenabwehr dient und somit Verzögerungen durch Ausschreibungsverfahren vermieden werden müssen“, Mosbacher in: Engelhardt/App/Schlatmann, VwVG/VwZG § 10 VwVG Rn. 11 m.w.N. Neben der Fremdvornahme sehen einige landesrechtlicheAuf Bundesebene handelt es sich bei der Selbstvornahme dagegen um eine Form des unmittelbaren Zwangs (Rn. 350), siehe § 12 VwVG. Vorschriften (z.B. § 25 Alt. 1 LVwVG BW, § 59 Abs. 1 Alt. 1 VwVG NRW) auch noch die Möglichkeit der Ersatzvornahme durch die Vollzugsbehörde selbst vor, sog. Selbstvornahme (z.B. Abbruch eines illegal errichteten Gebäudes durch städtische Bedienstete).

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Grundkurse

G
Grundkurse  

Für die Semesterklausuren, die Zwischenprüfung und das Examen

  • Ausgewählte Themen im ZR, SR und ÖR
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten
  • Dauer: 12 Monate
  • Start: jederzeit
  • 16,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Examenskurse

E
Examenskurse  

Für das erste und das zweite Staatsexamen

  • Gesamter Examensstoff im ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten, mit integriertem Lernplan
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • Ab 17,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

K
Klausurenkurse  

Für die Klausuren im ersten Staatsexamen

  • Wöchentliche Freischaltung von 1 oder 3 Klausuren
  • Für ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • Ab 11,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Click Dich Fit

C
CDF-Kurse  

Für die Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf

  • Trainiert Definitionen, Schemata und das Prüfungswissen im ZR, SR und ÖR
  • Über 3.000 Fragen
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • 9,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!