Internationales Privatrecht - Internationale Zuständigkeit im Erbrecht

ZU DEN KURSEN!
Kursangebot | Grundkurs Internationales Privatrecht | Internationale Zuständigkeit im Erbrecht

Internationales Privatrecht

Internationale Zuständigkeit im Erbrecht

IV. Internationale Zuständigkeit im Erbrecht

283

Die EuGVO und die EheVO II klammern erbrechtliche Streitigkeiten jeweils ausdrücklich aus ihrem sachlichen Anwendungsbereich aus (vgl. Art. 1 Abs. 2 lit. f EuGVO; Art. 1 Abs. 3 lit. f EheVO II). Bis zum Inkrafttreten der EuErbVO am 17.8.2015

Siehe dazu bereits oben unter Rn. 128 ff. richtete sich das Internationale Erbverfahren nach nationalem Recht (§§ 12 ff. ZPO, § 27 ZPO analog, §§ 105, 343, 344 FamFG).

284

Seit dem 17.8.2015 ist das Internationale Erbverfahrensrecht europäisiert. Das erleichtert die Ermittlung der internationalen Zuständigkeit in Erbsachen: Für den gesamten Nachlass sind die Gerichte des Mitgliedstaates am gewöhnlichen Aufenthalt des Erblassers zum Zeitpunkt seines Todes allgemein zuständig, Art. 4 EuErbVO.

Abweichungen hiervon können sich insbesondere bei Vorliegen einer Gerichtsstandsvereinbarung (Art. 5 EuErbVO), einer Rechtswahl (Art. 6–Art. 8 EuErbVO) oder durch rügelose Einlassung (Art. 9 EuErbVO) ergeben. Art. 17 EuErbVO lässt Raum für die Anwendung der sog. „Torpedo-Taktik“

Vgl. hierzu Rn. 271. in Erbsachen.

Wenn der gewöhnliche Aufenthalt des Erblassers zum Zeitpunkt des Todes nicht in einem Mitgliedstaat lag, so können Gerichte eines Mitgliedstaates unter den Voraussetzungen der Art. 10, 11 EuErbVO (bitte lesen) gleichwohl zuständig sein. Insbesondere ist in diesem Fall das Gericht des Mitgliedstaates international zuständig, dessen Staatsangehörigkeit der Erblasser zum Zeitpunkt seines Todes besaß (Art.10 Abs. 1 lit. a EuErbVO).

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Gem. Art. 4 EuGüVO bzw. Art. 4 EuPartVO, die ab 29.1.2019 gelten, umfasst die nach der EuErbVO ermittelte internationale Gerichtszuständigkeit in Erbsachen auch die Entscheidungsbefugnis über den ehelichen bzw. lebenspartnerschaftlichen Güterstand in Verbindung mit dem Nachlass.

Siehe dazu Rauscher Rn. 2222.

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Grundkurse

G
Grundkurse  

Für die Semesterklausuren, die Zwischenprüfung und das Examen

  • Ausgewählte Themen im ZR, SR und ÖR
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten
  • Dauer: 12 Monate
  • Start: jederzeit
  • 16,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Examenskurse

E
Examenskurse  

Für das erste und das zweite Staatsexamen

  • Gesamter Examensstoff im ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten, mit integriertem Lernplan
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • Ab 17,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

K
Klausurenkurse  

Für die Klausuren im ersten Staatsexamen

  • Wöchentliche Freischaltung von 1 oder 3 Klausuren
  • Für ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • Ab 11,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Click Dich Fit

C
CDF-Kurse  

Für die Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf

  • Trainiert Definitionen, Schemata und das Prüfungswissen im ZR, SR und ÖR
  • Über 3.000 Fragen
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • 9,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!