Aktuelle Gesetzesänderungen im Zivilrecht

In diesem 90 minütigen Gratiswebinar werden wir uns mit den zum 01.01.2018 in Kraft getretenen Gesetzesänderungen im Schuldrecht befassen, damit Sie in den anstehenden Prüfungen bestens vorbereitet sind.



Materialien zu diesem Webinar: Dieses Webinar hat bereits stattgefunden. Sie können es nicht mehr buchen. Bei kostenlosen Webinaren wird der Mitschnitt links angezeigt, sobald er verfügbar ist.

Dieses Webinar hat bereits stattgefunden. Bitte informieren Sie sich auf unsere Website über die weiteren zukünftigen Webinar-Angebote.

Dieses Webinar wird kostenlos angeboten!
Sie müssen sich lediglich anmelden, um sich einen Teilnahmeplatz zu sichern.
KEINE KOSTEN! KEINE VERPFLICHTUNGEN!

Wir werden uns vor allem mit dem Kauf- und Werkvertragsrecht beschäftigen und uns in diesem Zusammenhang u.a. den Unternehmerregress, die Änderungen bei den §§ 439, 477 BGB, die Auswirkungen auf die AGB`s und den Verbrauchsgüterkauf ansehen. Wir werden beleuchten, wie sich diese Änderungen auf zukünftige Klausuren auswirken werden, welche Probleme wegfallen, welche ggfs. neu hinzukommen.

Andere Webinare

  • Die Notwehr und der Irrtum

    In diesem Gratis-Webinar wollen wir uns mit § 32 (Notwehr) und den in diesem Bereich auftretenden Irrtümern, vor allem dem Erlaubnistatbestandsirrtum befassen.

  • Rechtsprechungsüberblick 2020 Teil III

    In diesem Webinar setzen wir den Rechtsprechungsüberblick Teil II 2020 fort und schauen uns weitere examensrelevante Fälle des BGH an, welche im Jahr 2020 ergangen sind.

  • Wahlrecht und Wahlrechtsreform

    Im Herbst wird ein neuer Bundestag gewählt, die Regelungen zum Wahlrecht und der Sitzverteilung spielen hierbei eine wichtige Rolle und sind seit Jahren umstritten. Wir schauen uns in diesem Gratis Webinar an, was sich geändert hat, damit Sie in den Prüfungen auf dem aktuellen Stand sind.

  • Aktuelle Rechtsprechung im Strafrecht AT in 2020

    In Diesem Gratis-Webinar sehen wir uns, welche aktuellen und prüfungsrelevanten Entscheidungen BGH & Co in 2020 gefällt haben. Dabei beschränken wir uns in Teil 1 auf die Entscheidungen zum Allgemeinen Teil.