Strafrecht Besonderer Teil 2 - Der gewerbsmäßige Diebstahl, § 243 Abs. 1 S. 2 Nr. 3

ZU DEN KURSEN!

Strafrecht Besonderer Teil 2

Der gewerbsmäßige Diebstahl, § 243 Abs. 1 S. 2 Nr. 3

IV. Der gewerbsmäßige Diebstahl, § 243 Abs. 1 S. 2 Nr. 3

136

Auch der gewerbsmäßige Diebstahl stellt regelmäßig einen besonders schweren Fall dar.

Definition

Hier klicken zum Ausklappen
Definition: Gewerbsmäßig

Gewerbsmäßig handelt der Täter, wenn er sich durch wiederholte Tatbegehung in Zukunft eine Haupt- oder Nebeneinnahmequelle verschaffen will.

Wessels/Hillenkamp Strafrecht BT/2 Rn. 239.

137

Diese Einnahmequelle muss von gewisser Dauer und Erheblichkeit sein. Da es ausschließlich auf den Willen des Täters ankommt, können diese Voraussetzungen bereits bei der ersten Tat vorliegen.

BGH NStZ 1995, 85. Es ist also nicht erforderlich, dass der Täter zum Zeitpunkt seiner Ergreifung bereits mehrere Diebstähle begangen hat.

Expertentipp

Hier klicken zum Ausklappen

Beachten Sie, dass Nr. 3 ausschließlich subjektiv geprüft wird. Für diese Absicht müssen im Sachverhalt Anhaltspunkte vorhanden sein. Allein der Umstand, dass der Täter in der Vergangenheit gelegentlich Diebstähle begangen hat, reicht dabei noch nicht aus. Vielmehr müssen Umstände vorliegen, die darauf schließen lassen, dass er auch in Zukunft weitere Diebstähle begehen möchte.

Die Gewerbsmäßigkeit muss sich auf den konkret weggenommenen Gegenstand beziehen, es bedarf also eines inneren Zusammenhangs. Handelt ein Täter z.B. bezüglich einzelner Gegenstände gewebsmäßig, bedeutet das nicht zwingend, dass er auch bezüglich eines dafür evtl. erforderlichen Transportbehältnisses gewerbsmäßig handelt.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

In unserem obigen Beispielsfall (Rn. 81) hat der BGH

BGH NStZ 2015, 396. hinsichtlich der sich auf den Paletten befindlichen, zuvor entwendeten Waren die Gewerbsmäßigkeit des Handelns bejaht. Hinsichtlich des Aufliegers, den die Täter nur einmal zum Abtransport verwendeten, hat er jedoch die Gewerbsmäßigkeit wegen des fehlenden inneren Zusammenhanges verneint. Der Auflieger diente ausschließlich und einmalig der besseren Verwertung der bereits erlangten Tatbeute.

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Einzelkurse

€19,90

    Einzelthemen für Semesterklausuren & die Zwischenprüfung

  • Lernvideos & Webinar-Mitschnitte
  • Lerntexte & Foliensätze
  • Übungstrainer des jeweiligen Kurses inklusive
  • Trainiert Definitionen, Schemata & das Wissen einzelner Rechtsgebiete
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Dozenten
  • 19,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Kurspakete

ab €17,90mtl.

    Gesamter Examensstoff in SR, ZR, Ör für das 1. & 2. Staatsexamen

  • Lernvideos & Webinar-Mitschnitte
  • Lerntexte & Foliensätze
  • Übungstrainer aller Einzelkurse mit über 3.000 Interaktive Übungen, Schemata & Übungsfällen
  • Integrierter Lernplan
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Dozenten
  • ab 17,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

ab €11,90mtl.

    Klausurtraining für das 1. Staatsexamen in SR, ZR & ÖR mit Korrektur

  • Video-Besprechungen & Wiederholungsfragen
  • Musterlösungen
  • Perfekter Mix aus leichteren & schweren Klausuren
  • Klausurlösung & -Korrektur online einreichen und abrufen
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Korrektoren
  • ab 11,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!

Übungstrainer

€9,90mtl.

    Übungsaufgaben, Übungsfälle & Schemata für die Wiederholung

  • In den Einzelkursen & Kurspaketen inklusive
  • Perfekt für unterwegs
  • Trainiert Definitionen, Schemata & das Wissen aller Rechtsgebiete
  • Über 3.000 Interaktive Übungen zur Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf
  • Mit Übungsfällen
  • 9,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!