Inhaltsverzeichnis

Strafrecht Allgemeiner Teil 2 - Mittelbare Täterschaft - Versuch und Rücktritt

ZU DEN KURSEN!
Kursangebot | Einzelkurs Strafrecht AT II | Mittelbare Täterschaft - Versuch und Rücktritt

Strafrecht Allgemeiner Teil 2

Mittelbare Täterschaft - Versuch und Rücktritt

Inhaltsverzeichnis

VI. Versuch und Rücktritt

154

Auch bei der versuchten mittelbaren Täterschaft verwenden Sie das unter Rn. 6 dargestellte Aufbauschema.

Problematisch ist, wann bei einem Versuch in mittelbarer Täterschaft ein unmittelbares Ansetzen gem. § 22 anzunehmen ist.

Die Einzelbetrachtung, die das unmittelbare Ansetzen für den Hintermann bereits annahm, wenn dieser seine Einwirkungshandlung auf das Werkzeug abgeschlossen hatte, wird nur noch vereinzelt vertreten.

Baumann/Weber/Mitsch Strafrecht AT § 29 Rn. 155.

Demgegenüber wird inzwischen, wie bei der Mittäterschaft auch, überwiegend eine Gesamtbetrachtung vorgenommen, wonach das Verhalten des Hintermannes und des Vordermannes zusammen eine Einheit darstellen. Demgemäß beginnt das Stadium des Versuchs

spätestens, sobald der Tatmittler zur Vornahme der Tatbestandshandlung unmittelbar ansetzt,

frühestens, wenn der mittelbare Täter das von ihm in Gang gesetzte Geschehen aus der Hand gegeben hat, so dass der daraus resultierende Angriff auf das Opfer nach seiner Vorstellung von der Tat ohne weitere wesentliche Zwischenschritte und längere Unterbrechungen im nachfolgenden Geschehensablauf unmittelbar in die Tatbestandsverwirklichung einmünden soll.

Wessels/Beulke/Satzger Strafrecht AT Rn. 872; BGHSt 30, 363; 40, 257; Maurach/Gössel/Zipf Strafrecht AT 2 § 48 Rn. 121.

155

Das unmittelbare Ansetzen durch aus der Hand geben des Kausalverlaufes kommt insbesondere dann in Betracht, wenn das Opfer selbst einen notwendigen Mitwirkungsakt vornehmen muss, um sich zu gefährden.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Wie bereits ausgeführt ist die mittelbare Täterschaft in diesen Fällen überflüssig, genauso gut kann eine unmittelbare Täterschaft gem. § 25 Abs. 1 Alt. 1 angenommen werden, indem auf die Handlung des Täters abgestellt wird und die Mitwirkungshandlung des Opfers im Obersatz außer Betracht bleibt. Gleichwohl sollten Sie beim unmittelbaren Ansetzen auf die Aspekte der mittelbaren Täterschaft zurückgreifen.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

A möchte B umbringen. Zu diesem Zweck vergiftet er den Kaffee, der sich in der Thermoskanne des B befindet. Er geht davon aus, dass B, wie immer in der Mittagspause, daraus einen Schluck Kaffee zu sich nehmen wird.

Auch wenn Sie eine unmittelbare Täterschaft prüfen, müssen Sie beim Versuch beachten, dass das Opfer noch eine Handlung vornehmen muss, so dass die Situation der mittelbaren Täterschaft vergleichbar ist. Auch hier nimmt die überwiegende Auffassung in der Literatur

Jäger Strafrecht AT Rn. 305. ein unmittelbares Ansetzen nach den obigen Grundsätzen an. Der BGH verlangt zusätzlich, dass der Täter sich sicher sein muss, dass das Opfer in den Wirkungskreis des Tatmittels eintreten wird. Hält er dies lediglich für möglich oder gar eher unwahrscheinlich, so soll ein unmittelbares Ansetzen erst bei räumlich-zeitlicher Nähebeziehung vorliegen, also wenn das Opfer erscheint.BGHSt 43, 177.

Im Hinblick auf den Rücktritt ist in der Regel § 24 Abs. 1 anzuwenden, da das Werkzeug weder Täter noch Teilnehmer ist, der mittelbare Täter also keine Beteiligten hat. Etwas anderes gilt nur für die Fälle des „Täters hinter dem Täter“. Hier erfolgt der Rücktritt nach § 24 Abs. 2.

Rengier Strafrecht AT § 37 Rn. 11 ff. Insoweit wird auf die Ausführungen bei der Mittäterschaft verwiesen.

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Einzelkurse

€19,90

    Einzelthemen für Semesterklausuren & die Zwischenprüfung

  • Lernvideos & Webinar-Mitschnitte
  • Lerntexte & Foliensätze
  • Übungstrainer des jeweiligen Kurses inklusive
  • Trainiert Definitionen, Schemata & das Wissen einzelner Rechtsgebiete
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Dozenten
  • 19,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Kurspakete

ab €17,90mtl.

    Gesamter Examensstoff in SR, ZR, Ör für das 1. & 2. Staatsexamen

  • Lernvideos & Webinar-Mitschnitte
  • Lerntexte & Foliensätze
  • Übungstrainer aller Einzelkurse mit über 3.000 Interaktive Übungen, Schemata & Übungsfällen
  • Integrierter Lernplan
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Dozenten
  • ab 17,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

ab €11,90mtl.

    Klausurtraining für das 1. Staatsexamen in SR, ZR & ÖR mit Korrektur

  • Video-Besprechungen & Wiederholungsfragen
  • Musterlösungen
  • Perfekter Mix aus leichteren & schweren Klausuren
  • Klausurlösung & -Korrektur online einreichen und abrufen
  • Inhalte auch als PDF
  • Erfahrene Korrektoren
  • ab 11,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!

Übungstrainer

€9,90mtl.

    Übungsaufgaben, Übungsfälle & Schemata für die Wiederholung

  • In den Einzelkursen & Kurspaketen inklusive
  • Perfekt für unterwegs
  • Trainiert Definitionen, Schemata & das Wissen aller Rechtsgebiete
  • Über 3.000 Interaktive Übungen zur Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf
  • Mit Übungsfällen
  • 9,90 € (monatlich kündbar)
Jetzt entdecken!