Schuldrecht Allgemeiner Teil 2 - Rückzahlungsanspruch aus §§ 346 Abs. 1, 326 Abs. 4

ZU DEN KURSEN!
Kursangebot | Grundkurs Schuldrecht AT II | Rückzahlungsanspruch aus §§ 346 Abs. 1, 326 Abs. 4

Schuldrecht Allgemeiner Teil 2

Rückzahlungsanspruch aus §§ 346 Abs. 1, 326 Abs. 4

E. Rückzahlungsanspruch aus §§ 346 Abs. 1, 326 Abs. 4

378

Hat der Gläubiger der nach § 275 ausgeschlossenen Sachleistung seine Gegenleistung bereits erbracht, kann er sie nach § 326 Abs. 4 zurückfordern, soweit er sie nach den Regeln des § 326 Abs. 1 bis 3 nicht zu erbringen brauchte.

Es handelt sich um eine eigenständige Anspruchsgrundlage, die ebenfalls automatisch, also ohne Rücktrittserklärung entsteht. Die Verweisung auf die Rücktrittsregeln in §§ 346 ff. nimmt den § 349 (Rücktrittserklärung) nicht in Bezug!

Allerdings ist der Rückgewähranspruch wie beim Rücktritt ausgestaltet, so dass der Gläubiger nicht nur die zuviel erbrachte Gegenleistung, sondern auch Nutzungen (§§ 346 Abs. 1) bzw. Wertersatz nach §§ 346 Abs. 2, 347 Abs. 1 verlangen kann.

Vgl. oben unter Rn. 263 ff.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

V verkauft an K sein Motorrad. Vor Übergabe an K wird es durch einen von V verschuldeten Unfall zerstört. Gem. § 326 Abs. 1 S. 1 verliert V den Anspruch auf den Kaufpreis.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Wie vor, doch hat ein Dritter den Unfall verschuldet. Auch hier erlischt der Kaufpreisanspruch des V nach § 326 Abs. 1 S. 1. V ist auf einen SEA gegen den Dritten verwiesen.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Wie Beispiel 2; nur hatte V dem K das Motorrad schon zuvor vergeblich angeboten. Gem. § 326 Abs. 2 S. 1 Alt. 2 behält V den Kaufpreisanspruch.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

V bringt das Motorrad, wie abgesprochen, zu K. Kurz vor Ankunft des V fährt K mit seinem Auto rückwärts, ohne sich abzusichern, und mit erheblichem Tempo aus seiner Garage. Er stößt mit V zusammen, Das Motorrad wird zerstört. Gem. § 326 Abs. 2 S. 1 Alt. 1 behält V den Anspruch auf den Kaufpreis.

Fazit: Hat einer von beiden die Unmöglichkeit zu vertreten, ist die Sache klar (V schuld, K muss nicht zahlen; K schuld, K muss zahlen). Anders kann es sein, wenn keiner schuld ist. Dann findet eine Risikoverlagerung auf den Gläubiger nur bei Annahmeverzug oder durch den Gefahrübergang statt!

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Grundkurse

G
Grundkurse  

Für die Semesterklausuren, die Zwischenprüfung und das Examen

  • Ausgewählte Themen im ZR, SR und ÖR
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten
  • Dauer: 12 Monate
  • Start: jederzeit
  • 16,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Examenskurse

E
Examenskurse  

Für das erste und das zweite Staatsexamen

  • Gesamter Examensstoff im ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten, mit integriertem Lernplan
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • Ab 13,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

K
Klausurenkurse  

Für die Klausuren im ersten Staatsexamen

  • Wöchentliche Freischaltung von 1 oder 3 Klausuren
  • Für ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • Ab 11,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Click Dich Fit

C
CDF-Kurse  

Für die Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf

  • Trainiert Definitionen, Schemata und das Prüfungswissen im ZR, SR und ÖR
  • Über 3.000 Fragen
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • 9,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!