Kommunalrecht Baden-Württemberg - Beauftragung und rechtsgeschäftliche Vollmacht durch den Bürgermeister

ZU DEN KURSEN!
Kursangebot | Grundkurs Kommunalrecht Baden-Württemberg | Beauftragung und rechtsgeschäftliche Vollmacht durch den Bürgermeister

Kommunalrecht Baden-Württemberg

Beauftragung und rechtsgeschäftliche Vollmacht durch den Bürgermeister

D. Beauftragung und rechtsgeschäftliche Vollmacht

203

Beauftragung§ 53 Abs. 1 GemO eröffnet dem Bürgermeister die Möglichkeit, Gemeindebedienstete mit seiner Vertretung in bestimmten Aufgabengebieten oder Angelegenheiten zu beauftragen. Man spricht diesbezüglich von der (öffentlich-rechtlichen) Beauftragung.

204

Zweck der Beauftragung ist, die innere Organisation der Gemeindeverwaltung möglichst effektiv regeln zu können. Sachlich ist Beauftragung auf einzelne Aufgabengebiete oder Aufgaben zu beschränken. Der Bürgermeister hat bei der Beauftragung von Gemeindebediensteten darauf zu achten, dass hierdurch die Kompetenzen der Beigeordneten nicht ausgehöhlt werden. Die Beauftragung erfolgt aufgrund einer innerdienstlichen Weisung, zu deren Erteilung zunächst nur der Bürgermeister selbst befugt ist, da er für die Organisation der Verwaltung Verantwortung trägt ( § 44 GemO ). Allerdings kann der Bürgermeister die Befugnis zur Beauftragung an die Beigeordneten für deren Geschäftskreis übertragen ( § 53 Abs. 1 S. 2 GemO ).

205

Formgebunden ist die Beauftragung nicht. Sie ist frei widerruflich, so dass der Bürgermeister die Angelegenheiten jederzeit wieder an sich ziehen kann.

206

rechtsgeschäftliche Vollmacht§ 53 Abs. 2 S. 1 GemO räumt dem Bürgermeister die Möglichkeit ein, in einzelnen Angelegenheiten rechtsgeschäftliche Vollmacht zu erteilen. Diese Bestimmung hat lediglich deklaratorischen Charakter, da die Gemeinde bereits aufgrund ihrer Rechtsfähigkeit in der Lage ist, eine solche Vollmacht auf Grundlage des BGB zu erteilen. Es gelten hierbei die allgemeinen Vorschriften zur Stellvertretung nach §§ 164 ff. BGB . In Abgrenzung zu der Bevollmächtigung nach § 53 Abs. 1 GemO kann eine rechtsgeschäftliche Vollmacht auch an Personen erteilt werden, die außerhalb der Verwaltung stehen.

Beispiel

Bürgermeister B erteilt dem Rechtsanwalt R rechtsgeschäftliche Vollmacht, die Gemeinde in einem baurechtlichen Verfahren gerichtlich wie auch außergerichtlich zu vertreten.

207

Eine Vollmachtserteilung an Beamte oder Angestellte ist nur für Rechtsgeschäfte möglich, für die nicht ohnehin bereits eine Beauftragung nach § 53 Abs. 1 GemO besteht, also für rechtsgeschäftliche Handlungen außerhalb der Verwaltungstätigkeit.

208

Die Vollmacht kann gem. § 53 Abs. 2 GemO grundsätzlich nur vom Bürgermeister erteilt werden, wobei eine Übertragung dieser Befugnis auf die Beigeordneten möglich ist. Wird die rechtsgeschäftliche Vollmacht erteilt, ist der Bevollmächtigte im Außenverhältnis zur Stellvertretung berechtigt („rechtliches Können“). Welchen Umfang die Vollmacht hat, bestimmt sich indes nach dem Innenverhältnis zwischen Gemeinde und Vollmachtsnehmer, für dessen Ausgestaltung je nach Regelungsgegenstand aufgrund der internen Zuständigkeitsverteilung entweder der Bürgermeister oder Gemeinderat zuständig ist. Wenngleich also der Bürgermeister zwingend die Vollmacht erteilt, kann die Ausgestaltung des Innenverhältnisses Aufgabe des Gemeinderats sein.

Beispiel

Im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Architektenvertrags soll der Architekt bevollmächtigt werden, für die Gemeinde Verträge mit einem Bauträger zu schließen. Die Erteilung der hierzu erforderlichen rechtsgeschäftlichen Vollmacht erfolgt zwingend durch den Bürgermeister. Über das der Vollmacht zugrunde liegende Vertragsverhältnis – den Architektenvertrag – entscheidet aber der Gemeinderat, wenn dieser Vertrag von wirtschaftlich großer Bedeutung ist und damit über die Kompetenz des Bürgermeisters hinausgeht. Merken Sie sich also: Die aus § 53 Abs. 2 GemO resultierende Befugnis, rechtsgeschäftliche Vollmacht zu erteilen beinhaltet keine Kompetenzzuweisung für die Ausgestaltung des Innenverhältnisses.

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Grundkurse

G
Grundkurse  

Für die Semesterklausuren, die Zwischenprüfung und das Examen

  • Ausgewählte Themen im ZR, SR und ÖR
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten
  • Dauer: 12 Monate mit Verlängerungsoption
  • Start: jederzeit
  • 16,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Examenskurse

E
Examenskurse  

Für das erste und das zweite Staatsexamen

  • Gesamter Examensstoff im ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten, mit integriertem Lernplan
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • Ab 13,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

K
Klausurenkurse  

Für die Klausuren im ersten Staatsexamen

  • Wöchentliche Freischaltung von 1 oder 3 Klausuren
  • Für ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • Ab 11,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Click Dich Fit

C
CDF-Kurse  

Für die Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf

  • Trainiert Definitionen, Schemata und das Prüfungswissen im ZR, SR und ÖR
  • Über 3.000 Fragen
  • Individuelle Laufzeit
  • Start: jederzeit
  • 9,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!