Inhaltsverzeichnis

Steuerrecht - b) Der Maßgeblichkeitsgrundsatz

ZU DEN KURSEN!

Steuerrecht

b) Der Maßgeblichkeitsgrundsatz

Inhaltsverzeichnis

116

Expertentipp

Hier klicken zum Ausklappen

Der Maßgeblichkeitsgrundsatz einfach zusammengefasst

Der in § 5 Abs. 1 S. 1 EStG enthaltene Grundsatz der materiellen Maßgeblichkeit besagt, dass zunächst eine Handelsbilanz gebildet werden muss. Diese wird aber nicht unmittelbar der Besteuerung zugrunde gelegt. Vielmehr ist hierfür eine gesonderte Steuerbilanz (vgl. § 60 Abs. 2 EStDV) erforderlich. Für diese ist allerdings die Handelsbilanz maßgeblich. d.h. ihre Werte sind grundsätzlich in die Steuerbilanz zu übernehmen und damit der Besteuerung zugrunde zu legen.

117

Der Maßgeblichkeitsgrundsatz lässt jedoch Ausnahmen zu:

Nach § 5 Abs. 1 S. 1 Hs. 2 EStG gilt die Maßgeblichkeit nicht, wenn das Steuerrecht für die Bilanzierung ein Wahlrecht einräumt. Dann kann steuerrechtlich anders bilanziert werden als handelsrechtlich.

Gemäß § 5 Abs. 6 EStG wird der Maßgeblichkeitsgrundsatz zudem sehr weitgehend eingeschränkt in Bezug auf die Bewertung der einzelnen Bilanzposten. Demnach kommt es dafür, welche Werte den einzelnen Wirtschaftsgütern steuerlich zukommen, primär auf die Vorschriften des EStG an.

Außerdem werden rein handelsrechtliche Wahlrechte im Rahmen der Steuerbilanz eingeschränkt. Wenn das Handelsrecht ein Aktivierungswahlrecht einräumt, so besteht steuerrechtlich eine Aktivierungspflicht. Gewährt das Handelsrecht dagegen ein Passiervierungswahlrecht, so besteht steuerrechtlich ein Passivierungsverbot. Dies ergibt sich insbesondere aus dem Sinn und Zweck der steuerrechtlichen Gewinnermittlung, die im öffentlichen Interesse den vollen Gewinn erfassen soll, während das Handelsrecht überwiegend von privaten Interessen geprägt ist und dem Kaufmann daher erlaubt, sich in bestimmten Fällen „arm oder reich zu rechnen“.

Gemäß § 5 Abs. 1 S. 2 EStG muss die vom Handelsrecht abweichende Ausübung steuerlicher Wahlrechte in einem besonderen Verzeichnis laufend dokumentiert werden.

Mit diesen Online-Kursen bereiten wir Dich erfolgreich auf Deine Prüfungen vor

Grundkurse

G
Grundkurse  

Für die Semesterklausuren, die Zwischenprüfung und das Examen

  • Ausgewählte Themen im ZR, SR und ÖR
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten
  • Dauer: 12 Monate
  • Start: jederzeit
  • 16,90 € (einmalig)
Jetzt entdecken!

Examenskurse

E
Examenskurse  

Für das erste und das zweite Staatsexamen

  • Gesamter Examensstoff im ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Sofortige Freischaltung der Lerneinheiten, mit integriertem Lernplan
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • Ab 17,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Klausurenkurse

K
Klausurenkurse  

Für die Klausuren im ersten Staatsexamen

  • Wöchentliche Freischaltung von 1 oder 3 Klausuren
  • Für ZR, SR, ÖR oder komplett
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • Ab 11,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!

Click Dich Fit

C
CDF-Kurse  

Für die Wiederholung des materiellen Rechts im Schnelldurchlauf

  • Trainiert Definitionen, Schemata und das Prüfungswissen im ZR, SR und ÖR
  • Über 3.000 Fragen
  • Monatlich kündbar
  • Start: jederzeit
  • 9,90 € (monatlich)
Jetzt entdecken!